Eine ausstellung, die man unbedingt in der galerie Sakah März 12, 2015

«fortsetzung»/DR
«Die verfolgung»/DR

in Der galerie Sakah endet nicht so, außergewöhnliche künstler : maler des imaginären. Derzeit kann man dort entdecken Catherine Chauloux, gewöhnt ernährt, der meister des italienischen Quattrocento und der flämischen malerei der Renaissance, die sie interpretiert, armee-und fantasie hemmungslos : charaktere offenen wagen auf unwahrscheinliche reittiere, lustige schiffe voller neugierige passagiere…

Seine welt ist so verrückt, wie Brueghel und erfindungsreicher als Leonardo da Vinci. Sie fügt hinzu, maschinen ebenfalls, dass die von Delarozière. Plastische schönheit und talent verrückt, aus denen sich seine marke. Nicht weniger seltsam sind die charaktere des rumänischen malers Georges Mazilu. Der gnome, menschen mi – mi mechanischen scheinen die opfer der schrecklichen genetischen störungen. Man denke an Velázquez, aber das ist nur ein eindruck flüchtig, da das universum des künstlers ist einzigartig. Man spürt ihren blick ein schauer, aber nicht von ekel als die zeichnung ist schön und die farben, das licht, gepflegt. Die bildhauerin Anne pilger steigbügel liebt den körper stark. Seine skulpturen sind eine mischung aus anmut und robustheit, die fasziniert.

Galerie Sakah, 7 rue Croix Baragnon, bis zum 23.

Kategorien: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.