Der CO geschlagen, aber nicht erschossen Februar 19, 2015

Castrais bleiben geschweißte nach dieser cruelled éfaite in Bayonne./Fotos DDM, Serge Gonzalez
Die Castrais bleiben geschweißte nach dieser cruelled éfaite in Bayonne./Fotos DDM, Serge Gonzalez

Was wäre die reaktion des Castres Olympique nach einem fehler in Bayonne, da der sieg ihm streckte die arme ? Man konnte feststellen, dass es gestern im Levezou, dass das kollektiv der castrais hatte vollkommen das ausmaß der veranstaltung und machte sich bereit, sich zu wehren gesund «den umständen», die sich an der konsole seit beginn der saison.

sechs spieltage vor dem ende der regelmäßigen phase, in der stagnierenden auf dem letzten platz der henne trotz leistung mehr als ehrenvollen im Baskenland, ist es absolut sicher, dass das CO wird diese aufgabe durch ein verstand stahl, erhalten eine chance, die saison zu beenden, indem er den halt. Wenn die mechanik rein technischen und physischen rugby-profi aktuell ist komplex, die psyche der gruppe ist es ebenso, wenn nicht sogar mehr. Man hat gesehen, am letzten samstag der vorwoche gegen Lyon, und in bezug auf rugby pur, auch mit vielen absenzen, CO konnte weit konkurrieren mit seinen direkten gegner um den erhalt einer ticket gestempelt «Top 14» in der nächsten saison. Von woche zu woche, kann man auch sehen, seriosität stärken beim kampf. Mauricio Reggiardo und David Darricarrère haben, also vor allem den hebel der moral zur verfügung.

Der rückkehr verletzungen

am vergangenen Samstag, wenige minuten nach dem schlusspfiff, Reggiardo legte den schwerpunkt auf das vertrauen, das er in seine spieler. Aber zwei fragen, die sich stellten. Erstens : wie die gruppe würde er reagieren, wenn der enormen anstrengungen und sehr schlecht belohnt ? Gestern morgen, nach einer sitzung körperliche arbeit Jannie Bornman antwortete mit seiner ruhigen und lächeln üblichen : «Bah ! es ist der sport, in der vorherigen woche gewinnt man in der letzten minute, da verliert man. Man glaubt immer an unsere chance». Die zweite frage : ist das, was einen am nächsten wochenende ohne spiel ist günstig oder ungünstig für das CO ? Auf der mentalen ebene, sind die meinungen geteilt, eine woche, um sich wieder der enttäuschung, es ist gut, andere würden lieber einen blick auf den kampf sofort in Grenoble. Gegen den physischen aspekt den ausschlag zugunsten der vorteile einer woche pause. Es gab keine neuen verletzten in den reihen castrais in Bayonne, aber der harte kampf, wenn auch spuren hinterlassen, und es gibt wehwehchen zu heilen. Mehr, diese woche wird es zurück in den guten bedingungen der wenigen spieler. Rémi Lamerat, Max Evans sind zurück im training, Karena Wihongi auch. Dies ermöglicht auch den trainer, der sich die form aller damit in die besten voraussetzungen für die einleitung der zielgeraden. Man könnte auch hinzufügen, für die moral, wenn der CO wieder in Paris am 23. mai mit der aufrechterhaltung in der tasche, wird er erhielt von seinen fans mit der gleichen freude, dass, wenn das einkommen des Stade de France in den beiden letzten jahren.

Echos des CO

Im rahmen der partnerschaft mit der Gemeinde, die Castres Olympique beschlossen, umzuziehen, sein training zu Labruguière heute um 15 uhr im stade Maurice Cabanac. Die fans sind willkommen.

beachten sie auch, dass die hoffnung castrais Julien Beziat angesetzt, mit dem team von Frankreich und 7 für das turnier in Hong Kong, findet vom 25 26 märz !

Kategorien: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.