Der bezirk der ariège und bindet sein überleben in der zukunft des LAP Juni 27, 2015

Die minen waren ernst. Angesichts der ereignisse des «serie LAP» (siehe auch seiten 2-3), der vorsitzende des Bezirks ariège, Jean-Pierre Masse, beschlossen hatte, zu vereinen, dem vorstand, um über die situation. Die verantwortlichen abteilungen machte keinen hehl aus ihrer sehr großen zorn. «Diese geschichte nur auf basis der teig beginnt, wir uns auflehnen», sagt einer von ihnen. Der präsident Masse übersetzt : «Es ist eine farce, die nicht wertet, und nicht das bild des fußballs. Meine pflicht reserve hinderte mich daran, mich auszudrücken. Angesichts der letzten ereignisse, den vorstand in seiner gesamtheit zeigt eine solidarität, die bedingungslos hinter dem LAP. Mit dem LAP, District of Nrw ein projekt sport-und professionalisierung. Wir sind in einer situation, bedenklich oder gar kritik. Der gesamte vorstand wird erschossen.»

«Enttäuscht von den regionalen gremien»

Und der präsident anprangern, die haltung der regionalliga. «Ich sage, ich bin enttäuscht von den regionalen gremien. Ich habe keine nachricht erhalten unterstützung oder förderung, obwohl sie wissen, dass die zukunft des fußball-ariège, hängt von der position des LAP. Wir sind aufgefordert, zu verteidigen, das image des fußball getan hat. Sobald die situation ist kritisch für unsere freiwilligen man uns den rücken. Die zukunft des Bezirks und des fußball-ariège im spiel ist.» Angesichts der situation, einige mitglieder des vorstandes beschlossen, sich zurückzulehnen. «Sie wollen nicht mehr hören, über die instanzen, die uns regieren.» Wie verhält es sich dann für die 4 200 absolventen der abteilung ? «Wir müssen versuchen, alternative lösungen zu finden, mindestens bis zum ende der amtszeit des vorstandes.» In zwei jahren. «Man baut seit jahren und da hat man uns gegenüber ein unternehmen abriss» verfolgt dieses anderen mitglied des vorstandes. Der präsident des LAP mit der District in höhe von mehreren tausend euro. Wenn es nicht mit LAP in Liga 2, viele projekte (arbeitsplätze zukunft, vereinigung zur begleitung von clubs, klasse fußball studium…) sind in gefahr. Der Bezirk hat beschlossen, sich gehör zu verschaffen. «Das werden wir in bezweifle, dass sie uns nicht hören.»

Kategorien: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.