Castres in das Venedig! Januar 27, 2015

Mit dieser vierten ausgabe, dem venezianischen Karneval zog noch mehr von der welt von gestern. Trotz der unsicheren wetterlage./fotos DDM, JMG.
Mit dieser vierten auflage der venezianischen Karneval zog noch mehr von der welt von gestern. Trotz der unsicheren wetterlage./fotos DDM, JMG.

Man fing an, sie zu sehen, bereits am morgen, am rande des marktes, hier und da, ein wenig zerstreut, im zuge ihrer ankunft in Castres. Sie ausgeblendet, venezianer sind vorbereitet große geheimnis der neben dem rathaus, während der himmel getaucht feuchtigkeit schien, bedrohen die schöne parade. Die organisatoren des vereins "Colori d‘ Italia stehen blut tinte in der mitte des tages, aber schließlich die große wanderung am nachmittag, die mehr spektakulär, schließlich starten sie durch eine schöne, durchforstung nachhaltig !

Das licht war mehr als schön zu präsentieren, diese schätze von stoffen und accessoires in den farben, nie schrill, aber es ist so harmonisch. Einige versteckte pflegen die tradition und entsprechen den codes kleidung, komplex, aber voller tradition. Andere lassen zu entkommen, ihre phantasie, ihre vorlieben, und gleichzeitig die regeln, die erforderlich sind Ausgeblendet, venezianische Frankreich, aber auch die versteckten Castres, deren zahl hat, dass fortschritte bei der vierten auflage. «Es dauerte mehr als eine stunde, um mich vorzubereiten, aber der monat für die herstellung meinem anzug», erklärt passanten teilnehmerin nach der ankunft auf der place Pierre-Fabre, erste haltestelle der parade von gestern. Eine wanderung durch fast stille, begleitet von einem hauch musikalische diskret, um sich ausdrücken zu lassen, die durch die geste, diese anonymen kamen von überall, majestätisch und geheimnisvoll, manchmal aber nie remote.

im laufe ihres leichter spaziergang in der tat, die ausgeblendet wurden akzeptiert, gut und gerne viel zeit in anspruch nehmen, um die unzähligen pausen «bild» mit einem zahlreichen publikum, die hatte keine angst vor dem risiko angekündigt regenschauern.

«Es ist das zweite jahr, dass wir gerade Albi, um dabei zu sein. Aber ich finde es jedes mal am schönsten.», sagt Maria kam mit ihrer tochter ausgeblendet, ein wolf. Eine schöne parade erfolgreiche noch in diesem jahr.

Kategorien: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.